Omni calculator
zuletzt aktulaisiert:

TKP Rechner

Inhalt

Wie man den TKP berechnetFAQs

Der TKP-Rechner hilft bei der Berechnung einer grundlegenden Aufgabe für Online-Vermarkter und Verleger. Das Wissen, wie man den TKP berechnet, kommt ins Spiel, wenn es um Werbebudgets geht. TKP ist die Abkürzung für Tausend-Kontakt-Preis oder Englisch: CPM – Cost per Mille und ist ein gängiges Maß für das Werbevolumen. Mit diesem Rechner kannst du sowohl die Kosten als auch den TKP oder die Anzahl an Impressionen berechnen.

Wenn du ihn mit den Kosten pro Klick kombinieren möchtest, verwende unseren CPC und TKP Rechner 🇺🇸. Online-Vermarkter*innen lieben auch den Online-Marketing Simulator 🇺🇸 (sieh ihn dir an, er ist ein mächtiges Tool!).

Wie man den TKP berechnet

Die Formel für den TKP ist so einfach wie das Konzept dahinter. Da TKP die Kosten pro tausend Impressionen sind, multiplizierst du einfach die Kosten mit Tausend und dividierst durch die Anzahl der Impressionen. Die TKP-Formel lautet also: TKP = 1000 × Kosten / Impressionen. Was dich vielleicht mehr interessiert, ist eine der umgekehrten Gleichungen:

  • Für die Kosten (wie viel du zahlen musst):

    Kosten = TKP × Impressionen / 1000.

  • Für die Impressionen (wie viele Impressionen du mit deinem Budget bekommst):

    Impressionen = 1000 × Kosten / TKP.

Das TKP-Modell hat den Vorteil, dass es sehr einfach ist (in jeder Hinsicht – es ist einfach zu verstehen, umzusetzen und abzurechnen) und für alle Beteiligten klar ist.

Es hat aber auch seine Nachteile. Es ist nur lose an den Wert gebunden, sodass Werbetreibende nicht sicher sein können, welchen Wert sie bekommen. Es ist schwer zu sagen, wie gut der Traffic konvertieren wird, und kein TKP-Rechner wird dir das sagen können. Du kommst der Sache etwas näher, wenn du die Vergütung auf Klicks basierst (das CPC-Modell – Cost per Click). Dann zahlst du für den tatsächlichen Traffic, den du bekommst, und es liegt an dir, wie viel Wert du daraus ziehst.

Noch weniger riskant ist das CPA-Modell (Kosten pro Aktion), bei dem der Werbetreibende jedes Mal zahlt, wenn der Nutzer eine Aktion ausführt (sich registriert, einen Kauf tätigt usw.). Für den Publisher ist es jedoch riskant, weil er sich darauf verlassen muss, dass der Werbetreibende den Traffic auch monetarisieren kann.

💡 Wenn du eine Website besitzt und dich fragst, wie viel Erlös sie durch die Schaltung von Werbung erzielen könnte, schau dir den Web-Werbeeinnahmen Rechner 🇺🇸 an.

FAQs

Wie berechne ich den TKP – Tausend-Kontakt-Preis?

  1. Überprüfe den Preis der Werbekampagne – den gesamten Rechnungspreis.
  2. Überprüfe die Anzahl der Aufrufe, die die Kampagne erhalten hat. Drücke die Aufrufe in Tausend aus (dividiere die Gesamtanzahl der Aufrufe durch 1000).
  3. Dividiere den Gesamtpreis durch die Anzahl der Tausend Aufrufe, die du erhalten hast. Herzlichen Glückwunsch, jetzt hast du deinen TKP.

Was ist ein guter TKP?

Das hängt von der Branche ab, in der dein Unternehmen tätig ist. Versuche, den Durchschnitt zu finden und unter ihm zu bleiben. Das geht am besten, indem du die Anzahl der Aufrufe deiner Anzeigen erhöhst. Ein guter TKP liegt unter dem Durchschnitt der Branche.

Was ist ein schlechter TKP?

Ein schlechter TKP ist ein TKP, der über dem Branchendurchschnitt liegt und sogar noch steigt. Das Problem dabei ist, dass du mehr für das Sehen deiner Anzeige bezahlst. Alle nachgelagerten Kennzahlen wie die CPC (Kosten pro Klick) steigen ebenfalls an, was sich auf deine Margen auswirkt.

Wie kann man den TKP verbessern?

Hier geben wir dir drei Empfehlungen, wie du deinen TKP verbessern kannst:

  • Wähle dein Publikum sorgfältig aus.
  • Mach deine Beiträge ansprechender. Wie wäre es, Fragen hinzuzufügen?
  • Probiere verschiedene Social Media Apps aus. Facebook ist nicht die einzige.

Verwende das erweiterbare Menü unten (Zweite Kampagne), um die Kosten der beiden Kampagnen zu vergleichen.

Schaue dir für weitere nützliche Online-Business-Tools auch unseren CPC-Rechner an.

Check out 15 similar startup calculators
Build vs. BuyDiscounted cash flowWebsite ad revenue...12 more