Omni calculator
zuletzt aktulaisiert:

Sonnenbad Rechner

Inhalt

Wie bräunt man sich sicher?Was haben der UV-Index und das Bräunen miteinander zu tun?Richtiger UV-Index für die BräunungWarum sind UV-Strahlen gefährlich?Was ist mein Hautfototyp?Verwendung des Sonnenbad-RechnersUmgekehrte Berechnung – welchen LSF soll ich verwenden?FAQs

Der Sonnenbad-Rechner zeigt dir, wie viel Zeit du gefahrlos in der Sonne verbringen kannst, abhängig von der Intensität des Sonnenlichts, deinem Hauttyp und dem LSF, den du auftragen möchtest.

Klar, du denkst immer daran, dich einzucremen, wenn du surfen, Ski fahren oder wandern gehst, aber bist du sicher, dass LSF 10 ausreicht? Ein Sonnenbrand tut weh, und die sich schälende Haut sieht alles andere als sexy aus, aber was noch wichtiger ist: Mit jedem Sonnenbrand steigt das Risiko, in Zukunft an Hautkrebs zu erkranken. Auch wenn du ein Vitamin-D-Junkie bist, solltest du die Sonne nur geschützt genießen!

Lies weiter, um zu erfahren, wie man sich bräunt, ohne die Haut zu schädigen, warum es wichtig ist, den UV-Index für das Bräunen zu kennen, wie du unseren Sonnenbad-Rechner benutzt und welchen LSF du verwenden solltest. Es sei denn, du möchtest wissen, wie lange es dauert, bis du einen Sonnenbrand bekommst.

Wie bräunt man sich sicher?

Die Vorsichtsmaßnahmen des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) für eine sichere Bräunung sind ein guter Ausgangspunkt. Kurz gesagt, solltest du folgendes beachten:

  • Meide starke Sonne.
  • Achte auf den UV-Index, der die Intensität des Sonnenlichts angibt.
  • Nutze Schatten klug – denke daran, dass dich Schirme und Bäume nicht vollständig schützen!
  • Trage schützende Kleidung, auch beim Baden – besonders locker sitzende, die aus dicht gewebtem Stoff besteht. Eine gute Sonnenbrille und ein breitkrempiger Hut sind nicht nur modische Accessoires – bei direkter Sonneneinstrahlung sind sie ein Muss!
  • Verwende Sonnenschutzmittel – bedecke alle exponierten Hautstellen mit einer dicken Schicht Creme und trage sie nach jeder Aktivität, die sie abnutzen könnte, erneut auf. Scrolle nach unten, um zu erfahren, welchen Lichtschutzfaktor du für deinen Hauttyp verwenden solltest.
  • Vermeide Solarien.

Unsere zusätzlichen Tipps:

  • Trinke ausreichend Wasser.
  • Erinnere dich an die Schattenregel: Achte auf den Schatten, den dein Körper wirft – wenn er kurz ist, solltest du Schatten suchen! Wenn er länger ist, ist die Gefahr eines Sonnenbrands geringer.
  • Achte auf die Inhaltsstoffe deiner Sonnencreme – einige Stoffe, wie Oxybenzon und Octinoxat, wurden kürzlich in Hawaii wegen ihrer schädlichen Auswirkungen auf das Ökosystem verboten. Es ist zwar nicht erwiesen, dass sie für den Menschen schädlich sind, wenn sie in großen Mengen auf die Haut aufgetragen werden, aber wir sollten trotzdem auf die Umwelt achten und sie vermeiden.

Möchtest du unseren eDPI Rechner ausprobieren? Er ermittelt deine effektive Mausempfindlichkeit, damit du sie leicht mit der deiner Freunde vergleichen kannst.

Was haben der UV-Index und das Bräunen miteinander zu tun?

Der Ultraviolett-Index, kurz UVI, steht für das Risiko eines Sonnenbrands durch UV-Strahlung und entspricht der Intensität des Sonnenlichts. Er wird auf einer Skala von 0 bis 11+ angegeben. Mit der fantastischen UV-Index-Suche des BfS kannst du den aktuellen UV-Index an deinem genauen Standort ermitteln. Du kannst ihn auch ganz grob abschätzen, indem du einfach nach draußen schaust:

UVI

Intensität

Wetter

0

Keiner

Nachts

1-2

Niedrig

An sehr wolkigen Tagen oder wolkigen Tagen im Winter

3-5

Moderat

An leicht bewölkten Tagen in Frühling und Herbst

6-7

Hoch

An sonnigen Tagen in Frühling und Herbst

8-10

Sehr hoch

An sehr sonnigen Tagen im Sommer

11+

Extrem

Sehr sonnige Tage oder in hohen Höhen und/oder tropischen Regionen

Die von der Weltgesundheitsorganisation genehmigten internationalen Farbcodes (englisch), die der obigen Tabelle entsprechen, sind:

  • Niedrig: grün (UVI 1-2);
  • Mäßig: gelb (UVI 3-5);
  • Hoch: orange (UVI 6-7);
  • Sehr hoch: rot (UVI 8-10); und
  • Extrem: violett (UVI 11).

Es ist wichtig zu erwähnen, dass die ultraviolette Strahlung durch die Dicke der Atmosphäre, die sie durchqueren muss, verringert wird. Deshalb nimmt die Intensität der UV-Strahlung mit der Höhe zu und ist in den Sommermonaten in der tropischen Zone zur Mittagszeit am höchsten. Von Herbst bis Frühling, morgens und nachmittags und in größerer Entfernung vom Äquator ist sie deutlich geringer. Außerdem erhöht die Bodenreflexion die Strahlenbelastung drastisch – denke an zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen, wenn du dich im oder auf dem Wasser, im Schnee oder auf anderen reflektierenden Untergründen aufhalten möchtest!

Möchtest du unseren Minecraft Kreis Generator nutzen? Damit kannst du den Turm eines Zauberers bauen!

Richtiger UV-Index für die Bräunung

Es ist wichtig, daran zu denken, dass in der Praxis kein UV-Index wirklich gut zum Bräunen ist. Die WHO warnt, dass es eine „gesunde Bräune“ nicht wirklich gibt. Längere Zeit in direktem Sonnenlicht zu verbringen, ist unabhängig vom UV-Index-Wert nicht empfehlenswert, da jede Bräune das Risiko für Hautkrebs erhöhen kann.

Hier ist ein kurzer Leitfaden, der erklärt, welche Vorsichtsmaßnahmen du je nach UV-Index treffen solltest, um gesund zu bleiben:

1. UV-Index 0 - 2/grün;

  • Niedrige Expositionsstufe;
  • Durchschnittliche Zeit bis zur Verbrennung: 60 Minuten;
  • Empfohlene Maßnahmen: Sonnenschutzmittel mit LSF 30+ und Sonnenbrille.

2. UV-Index 3 - 5/gelb;

  • Moderate Expositionsstufe;
  • Durchschnittliche Zeit bis zur Verbrennung: 45 Minuten;
  • Empfohlene Maßnahmen: Sonnenschutzmittel mit LSF 30+ alle 2 Stunden, Hut, Sonnenbrille und zwischen 10 und 16 Uhr Schatten suchen.

3. UV-Index 6 - 7/orange;

  • Hohe Expositionsstufe;
  • Durchschnittliche Zeit bis zur Verbrennung: 30 Minuten;
  • Empfohlene Maßnahmen: Sonnenschutzmittel mit LSF 30+ alle 2 Stunden, einen breitkrempigen Hut, eine Sonnenbrille, zwischen 10 und 16 Uhr Schatten suchen und lange Ärmel und Hosen tragen, wenn es bequem ist.

4. UV-Index 8 - 10/rot;

  • Sehr hohe Expositionsstufe;
  • Durchschnittliche Zeit bis zur Verbrennung: 15 - 25 Minuten;
  • Empfohlene Maßnahmen: Sonnenschutzmittel mit LSF 30+ alle 2 Stunden, einen breitkrempigen Hut, eine Sonnenbrille, zwischen 10 und 16 Uhr Schatten suchen, lange Ärmel und Hosen tragen, wenn es bequem ist, und die Zeit im Freien auf ein Minimum beschränken.

5. 11+ UV-Index/lila;

  • Extreme Expositionsstufe;
  • Durchschnittliche Zeit bis zur Verbrennung: 10 Minuten;
  • Empfohlene Maßnahmen: Sonnenschutzmittel mit LSF 30+ alle 2 Stunden, einen breitkrempigen Hut, eine Sonnenbrille, zwischen 10 und 16 Uhr Schatten aufsuchen, lange Ärmel und Hosen tragen, wenn es bequem ist, und die Zeit im Freien auf ein Minimum beschränken.

Warum sind UV-Strahlen gefährlich?

Die ultraviolette Strahlung wird in drei Bereiche unterteilt, je nach ihrer Wellenlänge:

  • UVA – die längsten Wellen (Wellenlänge 315-400 nm) – sie dringen tief in die Haut ein und verursachen Hautalterung. Pass auf, sie machen dich nicht sexy braun, aber sie dringen durch Glas, deshalb solltest du deine Haut auch schützen, wenn du drinnen bist.
  • UVB – die mittleren Wellen (Wellenlänge 280-315 nm) – sie stimulieren die Melanozyten in der Haut. Melanozyten sind für die Produktion von Melanin verantwortlich, dem Pigment der Haut, das dich gebräunt aussehen lässt, aber sie können auch zu Krebszellen mutieren und zu Melanomen führen, wenn sie überstimuliert werden. Die UVB-Strahlen sind auch der Grund für Sonnenbrände.
  • UVC – die kürzesten Wellen (Wellenlänge 100-280 nm) – werden zum Glück schon in der Atmosphäre absorbiert.

Wenn du einen niedrigen Hautphototypen hast, kennst du wahrscheinlich die typischen Symptome eines Sonnenbrands: Rötung, Juckreiz, Blasen und Abschälen der Haut. Tu nicht so, als wärst du hart im Nehmen, indem du alle Risiken ignorierst. Jedes intensive Sonnenbad bringt dich einer Hyperpigmentierung und Hautalterung näher, und eine übermäßige Sonnenexposition kann zu Hautkrebs führen.

Lenken wir uns vom Sonnenbaden ab und probieren den Notendurchschnitt Rechner 🇺🇸 aus!

Was ist mein Hautfototyp?

Die natürliche Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht hängt vom Pigmentierungsgrad der Haut ab. Das bedeutet, dass sie direkt mit ihrer Farbe zusammenhängt. Die Fototypen werden durch die Fitzpatrick-Skala beschrieben:

  • Typ I – sehr helle Haut, bräunt nicht, verbrennt immer;
  • Typ II – helle Haut, bräunt ein wenig, verbrennt leicht;
  • Typ III – mittlere Haut, bräunt leicht nach der ersten Verbrennung;
  • Typ IV – hellbraune Haut, bräunt sehr leicht, verbrennt nur minimal;
  • Typ V – dunkelbraune Haut, bräunt stark, verbrennt sehr selten; und
  • Typ VI – sehr dunkle Haut, bräunt immer, verbrennt nie.

Denke daran, dass die Haut von Kindern und Babys immer empfindlicher ist. Wenn du also unseren Sonnenbad-Rechner verwendest, um die sichere Aufenthaltsdauer deines Kindes im Freien abzuschätzen, solltest du den Hauttyp auf eine niedrigere Zahl einstellen.

Verwendung des Sonnenbad-Rechners

Bevor du an den Strand gehst, solltest du wissen, wie lange du dich gefahrlos in der Sonne aufhalten kannst.

  1. Gib die Intensität des Sonnenlichts ein – wähle eine der Optionen aus der Sonnenintensität-Liste unseres Sonnenbad-Rechners. Wähle die letzte Option, um einen benutzerdefinierten UV-Index oder den exakten UV-Index, welcher für deine Region vorhergesagt wird, einzugeben.
  2. Wähle deine Höhe über dem Meeresspiegel – wenn du am Strand bist, kannst du dir sicher sein, dass du dich nicht über 1000 Meter befindest😎
  3. Überprüfe, ob du dich auf einem reflektierenden Untergrund aufhältst – Schwimmen zählt auch, solange du mit deiner Haut über der Wasseroberfläche bist.
  4. Wähle deinen Hautfototyp.
  5. Gib den Lichtschutzfaktor der Sonnencreme ein, die du verwenden wirst. Wenn dir der Schutz egal ist, lass in diesem Feld den Wert 1 stehen.

Umgekehrte Berechnung – welchen LSF soll ich verwenden?

Die Abkürzung LSF, die du oft auf Sonnencremeverpackungen siehst, steht für Lichtschutzfaktor (Englisch: SPF – Sun Protection Factor) und ist ein Parameter, der angibt, wie viel der UVB-Strahlen das Sonnenschutzmittel absorbiert.

Mit dem Sonnenbad-Rechner kannst du herausfinden, welchen LSF du auftragen solltest. Dazu lässt du das Feld SPF der Creme leer, gibst aber die maximale Zeit ein, die du in der Sonne zu verbringen möchtest. Der Rechner schätzt dann, welche Creme du auftragen solltest. Wenn das Ergebnis zwischen zwei LSF-Faktoren liegt, wähle immer die Creme mit der höheren Zahl – Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge ist es am besten, wenn du dich zweimal mit Sonnenschutzcreme eincremst: einmal 15-30 Minuten vor dem Aufenthalt im Freien und einmal 15-30 Minuten nach Beginn der Sonnenexposition. Danach musst du den Sonnenschutz nur noch nach dem Schwimmen, Schwitzen oder anderen Aktivitäten, die den Schutz abreiben könnten, erneut auftragen.

FAQs

Wie lange dauert es, bis man bei einem UV-Index von 7 braun wird?

Bei einem UV-Index von 7 kannst du dich ungefähr 30 Minuten (2-70 Minuten) sicher aufhalten, bevor du einen Sonnenbrand bekommst. Der genaue Wert hängt von der Höhenlage, dem Vorhandensein von Wasser/Schnee, deinem Hauttyp und der Verwendung von Sonnenschutzmitteln ab.

Wie berechne ich die Zeit für ein Sonnenbad?

Um die maximale Zeit für ein Sonnenbad abzuschätzen (bevor du dir einen Sonnenbrand holst), solltest du Folgendes beachten:

  1. Die Intensität des Sonnenlichts;
  2. Die Höhenlage;
  3. Der UV-Index deines Standorts;
  4. Ob du dich auf Wasser oder Schnee befindest;
  5. Dein Hauttyp;
  6. Ob du Sonnenschutzmittel verwendest und welchen Lichtschutzfaktor (LSF) du verwendest.

Verwende dann die Formel:

Maximale Zeit = (Hauttyp × LSF)/(UV-Index × Höhenlage × Wasser-Schnee-Faktor)

Weitere Informationen findest du in unserem Sonnenbad-Rechner!

Was ist der beste UV-Index zum Bräunen?

Es wird empfohlen, sich nur dann bewusst in der Sonne aufzuhalten, wenn der UV-Index niedrig bis mäßig ist – das heißt bis 5. Du kannst das Risiko von Hautschäden minimieren, indem du die höheren (6+) Sonnenlichtintensitäten meidest. Auch wenn du dich bräunen möchtest, solltest du daran denken, einen geeigneten Sonnenschutz zu verwenden.

Wie verwende ich LSF zum Bräunen?

Wenn du dich bräunst, verwende wie gewohnt LSF:

  1. Trage eine ordentliche Menge auf – 2 mg Creme pro 1 cm² der Haut.
  2. Bedecke deinen ganzen Körper und dein Gesicht (vergiss die Lippen und Ohren nicht).
  3. Trage die Creme alle zwei Stunden erneut auf, auch nach dem Schwimmen, Schwitzen oder Abreiben.
  4. Verwende einen Lichtschutzfaktor von 30 oder höher.
  5. Trage die erste Schicht 20 Minuten vor dem Aufenthalt in der Sonne auf.

Denke daran, den Sonnenschutz nach dem Schwimmen, Schwitzen und Abreiben oder alle zwei Stunden neu aufzutragen, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten.

Überprüfe auch wie viel Sonnenschutzmittel du mit in den Urlaub nehmen solltest

Check out 7 similar earth and weather calculators 🌎
AntipodeAzimuthEarthquake...4 more