Omni calculator
zuletzt aktulaisiert:

3D Druck Kostenrechner

Inhalt

Wie viel kostet es, in 3D zu drucken?3D-Drucker FilamenteFAQs

Egal, ob du gerade mit dem 3D-Drucken anfängst oder ein professionelles Unternehmen betreibst, dieser 3D-Druck-Kostenrechner und unser Papierdicke Rechner 🇺🇸 werden dir sicher nützlich sein. Nachdem du ein paar grundlegende Parameter eingegeben hast, kannst du genau bestimmen, was du für jeden Auftrag berechnen solltest.

Wenn du keinen 3D-Drucker besitzt und herausfinden möchtest, wie viel ein 3D-Druck kostet, ist dieser Rechner natürlich auch ein nützliches Werkzeug für dich! Lies weiter, um das grundlegende Prinzip dahinter zu verstehen oder um herauszufinden, welches Filament für dein Projekt am besten geeignet ist.

Wenn du vorhast, ein Druckgeschäft zu eröffnen, solltest du auch einen Blick auf unseren Papiermenge Rechner 🇺🇸 werfen, um mehr über die Begriffe, die mit dem Kauf von Papier in großen Mengen und der darin enthaltenen Menge verbunden sind, zu erfahren. Zudem kann dir unser Pixel zu Druckgröße Rechner 🇺🇸 dabei helfen, Bilder in guter Qualität beim Drucken zu erzeugen. Jeder, dem es ernst ist ein Druckgeschäft aufzubauen, sollte sich darüber bewusst sein.

Wie viel kostet es, in 3D zu drucken?

Unser 3D-Drucker-Rechner teilt die Gesamtkosten eines 3D-Druckauftrags in zwei Teile auf: die Materialkosten, die direkt mit dem verwendeten Material zusammenhängen, und die Arbeitskosten, die mit der Druckzeit verbunden sind. Zusätzlich kannst du einen Aufschlag hinzufügen, um sicherzustellen, dass du mit jedem gedruckten Artikel zumindest einen gewissen Gewinn erzielst.

Wir berechnen die Materialkosten nach der folgenden Formel:

Materialkosten = ρ × π × (d/2)² × L × Preis,

wobei:

  • ρ ist die Dichte des Materials;
  • d ist der Durchmesser des Filaments;
  • L ist die Länge des zum Drucken verwendeten Filaments; und
  • Preis ist der Preis des Materials pro Gewichtseinheit (pro Kilogramm oder Pfund).

Sobald du die Materialkosten kennst, ist es an der Zeit herauszufinden, wie hoch die Arbeitskosten sind:

Arbeitskosten = Zeit × Stundensatz

hierbei

  • Ist Zeit die Zeit, die benötigt wird, um die Arbeit zu erledigen,
  • Der Stundensatz sind die Kosten für eine Stunde Drucken in 3D.

Am Ende der Berechnungen fügt unser 3D-Druck-Kostenrechner den Aufschlag hinzu, um den Gewinn zu berücksichtigen:

Endpreis = (Materialkosten + Arbeitskosten) × (100% + Aufschlag)

Voilà – du hast soeben den Gesamtpreis für einen 3D-Druckauftrag ermittelt! Experimentiere mit dem Ergebnis, indem du z. B. deinen Stundensatz änderst oder eine halbe Stunde zur Druckzeit hinzufügst, um unerwartete Ereignisse zu berücksichtigen (z. B. einen verstopften Extruder, den du reparieren musst).

3D-Drucker Filamente

Du hast wahrscheinlich bemerkt, dass die Materialkosten von drei Hauptfaktoren abhängen: dem Volumen des Materials, seiner Dichte und seinem Preis. Während das Volumen allein von dem Projekt abhängt, das du drucken möchtest, hängen die beiden anderen Faktoren mit der Art des Filaments zusammen.

Wenn du in unserem 3D-Druck-Kostenrechner auf die Option Materialtyp klickst, kannst du zwischen den sechs gängigsten Filamenten wählen. Wenn du ein anderes Filament verwendest, wähle die Option benutzerdefiniertes Material, um dessen Dichte manuell einzugeben.

Filament

Vollständiger Name

Dichte (g/cm³)

ABS

Acrylnitril-Butadien-Styrol

1,05

PLA

Polymilchsäure

1,27

PETG

Polyethylenterephthalat

1,25

PETT

T-Glas-Filament

1,45

HIPS

Hochschlagfestes Polystyrol

1,04

TPU

Thermoplastisches Polyurethan

1,30

FAQs

Wie hoch sind die Kosten für den 3D-Druck pro Meter Filament?

Die Kosten für einen Meter Filament für den 3D-Druck belaufen sich auf etwa 0,1818€. Um dies zu berechnen, konzentriere dich auf diese fünf Variablen:

  • Preis des Filaments – Eine herkömmliche 1 kg Spule PLA-Filament kostet etwa 20€.
  • Länge pro Spule – Eine 1kg-Spule enthält etwa 110 Meter Filament.
  • Kostenberechnung – Wenn du die Kosten für die Spule durch die Gesamtlänge teilst, erhältst du die Kosten pro Meter. Ein Beispiel: 20€ pro 110 Meter entspricht etwa 0,1818€ pro Meter.
  • Variablen – Die Kosten können je nach Filamenttyp (PLA, ABS, PETG) und je nach Anbieter variieren.
  • Druckereffizienz – Manche Drucker nutzen das Filament effizienter, was die Kosten pro Meter leicht senkt.

Vergiss nicht, dass in dieser Berechnung keine Stromkosten enthalten sind.

Wie berechne ich die Kosten für den 3D-Druck?

Du kannst Omni-Calculator's 3D-Druck-Rechner verwenden oder wie folgt vorgehen:

  1. Bestimme den Materialtyp deines 3D-Druckers und ermittle den Preis pro Kilogramm. Bestimme auch seine Dichte.
  2. Berechne das Volumen deines 3D-Druckmodells. Nutze dabei deine Designsoftware, um eine höhere Genauigkeit zu erzielen.
  3. Ermittele die Masse deines Modells, indem du das Volumen mit der Materialdichte multiplizierst.
  4. Multipliziere die erhaltene Masse mit dem Materialpreis pro Kilogramm. Das Ergebnis sind deine Materialkosten für den 3D-Druck. Vergiss nicht, Arbeitskosten wie Strom und Entwurfszeit hinzuzurechnen.

Kannst du mit einem 3D-Drucker Geschäft machen?

Ja, das kannst du, und der 3D-Druck-Kostenrechner von Omni-Calculator kann dir dabei helfen. Hier sind unsere Empfehlungen:

  • Nimm dir ausreichend Zeit für die Materialauswahl, denn Qualität und Verwendbarkeit sind das Wichtigste.
  • Vergiss nicht, Arbeitskosten wie Strom und andere Kosten hinzuzufügen.
  • Rechne einen Preisaufschlag ein, der deinen Gewinn über deine Kosten stellt.

Wie drucke ich in 3D?

Wenn du dich über die Kosten für den 3D-Druck informiert hast, einen 3D-Drucker und Druckmaterial zu Hause hast, gehe wie folgt vor:

  1. Erstelle oder finde einen Entwurf, den du drucken möchtest. Speichere es als STL-Datei in einem tragbaren Speicher.
  2. Stelle die Düse und das Druckerbett so ein, dass sie parallel und nah genug beieinander liegen.
  3. Heize das Bett vor und überprüfe alle anderen Herstellerempfehlungen.
  4. Nun kannst du mit dem Drucken beginnen!

Materialkosten

Arbeitskosten

Check out 32 similar tech and electronics calculators 💻
Amdahl's lawBattery capacityBattery life...29 more