Omni calculator
zuletzt aktulaisiert:

Solar Rechner

Inhalt

Warum sind Solarmodule eine gute Lösung?Wahl der Solarmodulgröße — Berechne deinen Bedarf an SolarmodulenWie viele Solarmodule brauche ich?Rentabilität von Solaranlagen — ein BeispielFAQs

Wenn du unserem Planeten helfen und/ oder Geld sparen möchtest, ist der Solar-Rechner genau das richtige Werkzeug für dich. Er hilft dir dabei, die perfekte Größe der Solarmodule für dein Haus zu finden, je nachdem, wie viel du von deiner Stromrechnung ausgleichen möchtest.

Wenn du bereit bist, eine solche Investition zu tätigen, ist es vielleicht eine gute Idee, die Kosten der Solaranlage mit den Einsparungen zu vergleichen. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren!

Warum sind Solarmodule eine gute Lösung?

Zweifellos haben erneuerbare Energien eine Menge von Vorteilen, die verschiedene Bereiche unseres Lebens betreffen. Viele Länder setzen auf Wasserkraft- oder Windkraftanlagen, je nachdem, was die natürliche Umgebung vorgibt. Warum solltest du diesem Trend folgen?

  • Der Umstieg auf Solarmodule kann deine Gesundheit direkt positiv beeinflussen. Je mehr Menschen auf Solarenergie umsteigen, desto weniger Treibhausgas-ausstoßende Stromerzeugungsanlagen wie Kohle- oder Ölkraftwerke werden in deinem Land benötigt, was die Luftqualität deutlich verbessert. Wie schon der Astronaut Neil Armstrong sagte: „Ein kleiner Schritt für den Menschen, ein großer Sprung für die Menschheit”.
  • Stabile Preise. Der überwiegende Teil der Einsparungen durch Solarenergie kommt daher, dass der Brennstoff kostenlos ist. Die Ölpreise explodieren? Nun, das geht dich nichts an, wenn du deine eigene Solarstromanlage hast (und es nicht allzu bewölkt ist). Du könntest zum Beispiel den Tesla Ladekosten Rechner verwenden, um zu sehen, wie viel du sparen würdest, wenn du ein E-Auto hättest.
  • Solarmodule für den Hausgebrauch bieten auch Zuverlässigkeit. Sie gehen selten kaputt und können dein Retter sein, wenn es in deiner Gegend einen Stromausfall gibt. Eine vorrätige Batterie ist ebenfalls eine gute Idee, damit du etwas gespeicherte Energie hast, falls das Wetter oder die Jahreszeit wenig sonnenreich ist.

Wahl der Solarmodulgröße — Berechne deinen Bedarf an Solarmodulen

Die Abmessungen der Solarmodule sind entscheidend, wenn dein Dach klein ist oder eine ungewöhnliche Form hat. Wieso? Diese Faktoren wirken sich auf die nutzbare Fläche aus. Was du also an Größe opferst, musst du an Effizienz wettmachen. Das mag verwirrend erscheinen, also lass uns den gesamten Entscheidungsprozess Schritt für Schritt durchgehen:

  1. Beginne mit der Berechnung deines Bedarfs an Solarmodulen, also der Leistung der Solaranlage. Hier kommt unser Solarmodule-Rechner ins Spiel. Alternativ kannst du auch einfach diese Formel verwenden:

    Leistung der Solaranlage = Stromverbrauch / (365 × Sonnenstunden am Tag),

    wobei der Stromverbrauch jährlich in kWh angegeben wird (unser Energieumwandlung Rechner 🇺🇸 kann dir helfen, wenn dein Stromzähler andere Einheiten verwendet). Die Sonnenstunden pro Tag hängen stark von deinem Standort ab.

  2. Du musst den Umweltfaktor berücksichtigen und wie sehr du von der Sonnenenergie abhängig sein möchtest. Mit anderen Worten, wie viel von deiner Stromrechnung du ausgleichen möchtest. Die Gleichung lautet:

    Größe der Solaranlage = Leistung der Solaranlage × (Ausgleich der Stromrechnung / Umweltfaktor),

    wobei sowohl der Ausgleich der Stromrechnung als auch der Umweltfaktor in Prozent angegeben werden.

    Der Umweltfaktor gibt den Prozentsatz, der von der Solaranlage erzeugten und gespeicherten Energie an, die nicht durch Feuchtigkeit, Verschmutzung, Schnee oder andere Umweltbedingungen verloren geht.

  3. Jetzt kommt der knifflige Teil. Du musst die Fläche deines Daches schätzen (vielleicht hilft dir dabei der Dachfläche Rechner). Lass die Teile aus, die keinen Strom erzeugen werden, wie Flächen, auf denen nichts montiert werden kann oder die normalerweise im Schatten liegen. So bekommst du eine Vorstellung von den maximalen Abmessungen der Solarmodule.

  4. Es gibt hier keine Einheitslösung und du musst dich über die örtlichen Möglichkeiten für Solarmodule informieren. Wenn du deinen Bedarf an Solarmodulen berechnet hast, ist es an der Zeit zu prüfen, wo du die Photovoltaikzellen kaufen kannst.

  5. Um herauszufinden, ob eines der verfügbaren Module für dein Dach geeignet ist, musst du zunächst die Anzahl der benötigten Solarmodule berechnen:

    Benötigte Module = Größe der Solaranlage in kW × 1000 / Modulleistung in Watt

    Normalerweise liegt die Leistung bei 350-450 Wp (Watt Peak), das kann aber variieren, also überprüfe den Wert unbedingt!

  6. Der letzte Schritt ist die Bestimmung der Fläche, die die potenziellen Module einnehmen würden. Die folgende Gleichung wird dir dabei helfen:

    Belegte Fläche = benötigte Platten × Plattenbreite × Plattenlänge,

    dabei sind Breite und Länge in Metern angegeben.

    Wenn die belegte Fläche kleiner ist als deine Dachfläche, sollte das System genau passen!

Wie viele Solarmodule brauche ich?

Du kannst die Anzahl der Solarmodule, die du brauchst, aus dieser Gleichung ermitteln:

Anzahl der Solarmodule = Systemgröße / Größe der einzelnen Paneele.

Die Systemgröße und Einzelpanel-Größe sind hier die Wattzahlen, nicht die tatsächlichen Abmessungen. Die Systemgröße bestimmt die Leistung, die du von den Solarmodulen erwartest.

Die Anzahl der Solarmodule, die du brauchst, hängt von den folgenden Faktoren ab:

  • deinem Bedarf an Solarmodulen,
  • deiner nutzbaren Dachfläche,
  • den Abmessungen der Solarmodule und
  • dem Wirkungsgrad der Solarzellen.

Wenn du zum Beispiel ein kleines Dach hast, kann es eine gute Idee sein, in weniger hocheffiziente Module zu investieren. In der Regel liegt der Wirkungsgrad von Solarmodulen zwischen 15%-20 %, was bereits in der Leistungsangabe der Module berücksichtigt ist. In unserem Energieeffizienz Rechner kannst du dazu mehr erfahren.

Solange die Gesamtleistung deinen Bedarf deckt, ist es egal, wie viele Solarmodule du verwendest.

Rentabilität von Solaranlagen — ein Beispiel

Photovoltaikzellen werden oft als eine Investition angepriesen, mit der du auf lange Sicht Geld sparst. Obwohl, wie wir schon erwähnt haben, jede Anwendung als Einzelfall betrachtet werden muss, können wir das anhand eines Beispiels überprüfen.

Betrachten wir ein schönes Haus irgendwo an der See in Mecklenburg-Vorpommern. Der durchschnittliche Stromverbrauch eines Einfamilienhauses in Deutschland liegt bei 420 kWh pro Monat, der Preis beträgt 35 Cent/ kWh. Wenn wir das aufrunden, zahlen wir monatlich 147€ für Strom und jährlich 1764€.

Das Haus hat ein Giebeldach und eine Seite davon liegt normalerweise im Schatten, sodass die Leistung der Solaranlage dort gegen null gehen würde. Es ist besser, diesen Teil komplett auszuschließen. Wenn die gesamte Dachfläche 162,6 m2 beträgt, bedeutet die Halbierung, dass wir ungefähr 81,3 m2 an nutzbarer Fläche haben.

Wenn wir diese Daten in den Solar-Rechner eingeben, sehen wir, dass wir eine Solaranlage mit einer Leistung von 6,8 kW benötigen, wenn wir einen Umweltfaktor von 70 % annehmen, um 100 % der Stromrechnungen auszugleichen. Die durchschnittlichen Installationskosten für eine 7-kW-Anlage betragen circa 21 000€. Dividiert man diesen Betrag durch die jährlichen Stromkosten, zeigt sich, dass sich die Investition in eine Solaranlage für den Hausgebrauch nach fast 12 Jahren rentieren würde.

Dies ist jedoch ein schlechtes Szenario, da Solarmodule deutlich effizienter sind, je näher sie am Äquator eingesetzt werden. Vergiss nicht, dass es oft Anreize gibt, die den Installationspreis ausgleichen und Inflation, die die Stromkosten in die Höhe treiben können. Obwohl die endgültige Entscheidung bei dir liegt, kann dir unser Solar-Rechner hoffentlich helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen.

FAQs

Wie berechnet man die Leistung von Solarmodulen?

Um die Leistung eines Solarmoduls zu ermitteln, verwende die folgende Formel für die Solarleistung:

Leistung = Kilowatt des Solarmoduls × Umweltfaktor × Sonnenstunden pro Tag.

Die Leistung wird in kWh angegeben und hängt in der Praxis davon ab, wie sonnig es ist, da die Anzahl der Sonnenstunden pro Tag nur ein Durchschnittswert ist.

Wie berechne ich den Bedarf an Solarmodulen beim Camping?

So bestimmst du deinen Bedarf an Solarmodulen für das Camping:

  1. Berechne den Verbrauch aller Geräte, die du benutzen wirst. Dazu multiplizierst du den Stromverbrauch mit den Stunden, die du jedes Gerät verwenden möchtest.
  2. Erkundige dich nach den Sonnenstunden an dem Ort, an dem du zelten wirst.
  3. Multipliziere die Leistung des Solarmoduls in Kilowatt mit der Anzahl der Sonnenstunden und dem Umweltfaktor, um die Leistung zu ermitteln.
  4. Wenn die Leistung größer oder gleich ist, kannst du loslegen. Wenn nicht, benötigst du ein größeres Modul.

Wie viele Solarmodule braucht ein Tesla zum Aufladen?

Nehmen wir ein Tesla Model S mit einer Batteriekapazität von 100 kWh. Wenn du täglich die Hälfte dieser Kapazität verbrauchst, benötigst du eine Solaranlage mit einer Leistung von etwa 14,99 kW, also 13 Solarmodule, um die Kosten vollständig zu decken. Dabei wird von Modulen mit einer Leistung von 300 Watt und 4 Sonnenstunden pro Tag ausgegangen, was dem Jahresdurchschnitt in Deutschland entspricht.

Solar array size

Estimate required roof area

Check out 4 similar renewable energy calculators 🔋
Hydroelectric powerSolar panel wattageWind turbine...1 more