Omni calculator
zuletzt aktulaisiert:

Zaun Rechner

Inhalt

Wie verwende ich den Zaun Rechner?Gleichungen für den Zaun RechnerVerwendung des Zaun Rechners — BeispielEin Tipp für den Kauf von ZaunmaterialWarum ein Sichtschutzzaun um dein Grundstück?Warum solltest du einen Zaun selbst bauen?Sparen bei der HausrenovierungFAQs

Dieser Zaunrechner wird dir von großem Nutzen sein, wenn du selbst einen Zaun bauen möchtest. Nutze ihn, um deine Arbeit effizient zu planen, indem du die richtige Menge an Zaunmaterial berechnest, die du für dein Bauprojekt benötigst. Dank unseres Zaun-Rechners weißt du ganz genau, was und wie viel du wovon kaufen musst. Damit ist die drängende Frage: Wie viel kostet ein Zaun? beantwortet.

Wie verwende ich den Zaun Rechner?

Zaun-Rechner: Zaunteile.

Obwohl unser Zaun-Rechner auf den ersten Blick kompliziert erscheinen mag, ist er in Wirklichkeit ein ganz einfaches Tool. Lies diese kurze Anleitung, um zu erfahren, wie du ihn verwendest:

  1. Entscheide zunächst, wie lang dein Zaun sein soll und wie viel Abstand du zwischen den Pfosten haben möchtest. Normalerweise liegt der Abstand zwischen den Pfosten zwischen 2 und 5 Metern, je nachdem, was du bevorzugst und welches Material du verwendest. Gib die Zaunlänge und den Abstand zwischen den Pfosten in den ersten Abschnitt des Zaun-Rechners ein, und du erhältst sowohl die Anzahl der Pfosten, die du kaufen solltest, als auch die Anzahl der Abschnitte, die durch die Anzahl der Pfosten entsteht.

  2. Gib die Höhe des Zauns ein, um die Länge der Pfosten zu ermitteln, die du kaufen musst. Das ist wichtig, denn mindestens ⅓ jedes Pfostens sollte im Boden eingegraben und mit Beton gesichert werden.

  3. Gib die Anzahl der horizontalen Latten pro Abschnitt des Zauns an. Die gängigste Anzahl sind zwei Latten pro Abschnitt, das kann aber mit dem Stil des Zauns variieren. Du erhältst dann die Gesamtzahl der Latten, die du kaufen musst. Eine Latte entspricht der Länge eines Abschnitts.

  4. Gib die Breite eines einzelnen Pfostens und den Abstand zwischen den Pfosten in den dritten Abschnitt des Zaun-Rechners ein, um die Gesamtzahl der Pfosten zu ermitteln.

  5. Da jeder Pfosten gesichert werden muss, damit dein Zaun nicht umkippt, musst du die Pfosten in mit Beton gefüllte Löcher setzen. Um die Betonmenge zu berechnen, die dafür benötigt wird, gib eines der beiden Angaben ein:

    • Den Durchmesser deines Pfostens für zylindrische Pfosten, oder
    • Die Breite und Dicke des Pfostens für viereckige Pfosten.
Zaun-Rechner: Pfostenmaße welche für die Betonlöcher benötigt werden.

Gleichungen für den Zaun Rechner

Wenn du wissen möchtest, wie die Menge an benötigtem Zaunmaterial berechnet wird, findest du hier eine Liste der Gleichungen, die im Rechner implementiert sind:

Anzahl derZaunpfostenRunde das Ergebnis auf=Zaunla¨ngePost Abstand+1\scriptsize \underbrace{\begin{gather*}\rm Anzahl\ der\\[-5px]\rm Zaunpfosten \end{gather*}}_{\text{Runde das Ergebnis auf}} = \mathrm{\frac{Zaunlänge}{Post\ Abstand} + 1}
Anzahl derAbschnitte=Anzahlder Zaunpfosten1\scriptsize \begin{gather*}\rm Anzahl\ der\\[-5px]\rm Abschnitte \end{gather*} = \begin{gather*}\rm Anzahl\\[-5px]\rm der\ Zaunpfosten \end{gather*} - 1
Pfostenla¨nge=1,5×Zaunho¨he\scriptsize \mathrm{Pfostenlänge = 1,\!5 \times Zaunhöhe}
Anzahl derLatten=Lattenpro Abschnitt×Anzahlder Abschnitte\scriptsize \begin{gather*}\rm Anzahl\ der\\[-5px]\rm Latten \end{gather*} = \begin{gather*}\rm Latten\\[-5px]\rm pro\ Abschnitt \end{gather*} \times \begin{gather*}\rm Anzahl\\[-5px]\rm der\ Abschnitte \end{gather*}
Anzahl derPfostenrunde das Ergebnis auf=Zaunla¨ngePfostenBreite+PfostenPfostenabstand\scriptsize \underbrace{\begin{gather*}\rm Anzahl\ der\\[-5px]\rm Pfosten \end{gather*}}_{\text{runde das Ergebnis auf}} = \frac{\text{Zaunlänge}}{\begin{gather*}\rm Pfosten\\[-5px]\rm Breite \end{gather*}+ \begin{gather*}\rm Pfosten\\[-5px]\rm Pfostenabstand \end{gather*}}

Formeln für das Betonvolumen

Berechne das Betonvolumen für einen Pfosten aus dem Volumen des Betonlochs minus dem Volumen des Teils des Pfostens, der unter der Erde liegt (vergrabener Teil):

Betonvolumenfu¨r einen Zaunpfhal=BetonlochvolumenVolumendesvergrabenenTeils\scriptsize \underbrace{\begin{gather*}\rm Beton\\[-5px]\rm volumen \end{gather*}}_{\text{für einen Zaunpfhal}} = \begin{gather*}\rm Betonloch\\[-5px]\rm volumen \end{gather*} - \begin{gather*}\rm Volumen\\[-5px]\rm des\\[-5px]\rm vergrabenen Teils \end{gather*}

Wenn du das Betonvolumen für einen Pfosten kennst, multipliziere es mit der Gesamtanzahl der Pfosten und du erhältst das gesamte Betonvolumen für den gesamten Zaun.

Um das Volumen des Lochs und das eingegrabene Volumen zu berechnen, benötigen wir die Pfostentiefe, die mindestens ⅓ der Pfostenlänge betragen muss:

Zaunpfahltiefe=La¨nge Zaunpfahl3\scriptsize \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm tiefe \end{gather*} = \frac{\text{Länge Zaunpfahl}}{3}

Schauen wir uns nun an, wie das Volumen für die beiden Formen von Pfosten berechnet wird.

Viereckige Pfosten

Für viereckige Pfosten wird empfohlen, ein rechteckiges Loch mit der dreifachen Breite und Dicke des Pfostens zu verwenden:

Betonlochvolumen=3×Zaunpfahlbreite×3×Zaunpfahldicke×Zaunpfahltiefe\scriptsize \begin{gather*}\rm Betonloch\\[-5px]\rm volumen \end{gather*} \!\!=\!\! 3 \!\times\! \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm breite \end{gather*} \!\times\! 3 \!\times\! \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm dicke \end{gather*} \!\times\! \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm tiefe \end{gather*}
VergrabenZaunpfahlvolumen=Zaunpfahlbreite×Zaunpfahldicke×Zaunpfahltiefe\scriptsize \begin{gather*}\rm Vergraben\\[-5px]\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm volumen \end{gather*} = \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm breite \end{gather*} \times \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm dicke \end{gather*} \times \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm tiefe \end{gather*}

Aus den obigen Formeln können wir eine endgültige und einfacher zu berechnende Gleichung für das Betonvolumen ableiten:

Betonvolumenfu¨r einen Zaunpfahl=8×Zaunpfahlbreite×Zaunpfahldicke×Zaunpfahltiefe\scriptsize \underbrace{\begin{gather*}\rm Beton\\[-5px]\rm volumen \end{gather*}}_{\text{für einen Zaunpfahl}} \!=\! 8 \!\times\! \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm breite \end{gather*} \!\times\! \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm dicke \end{gather*} \!\times\! \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm tiefe \end{gather*}

Denke daran, dass du das obige Betonvolumen mit der Anzahl der Pfosten multiplizieren musst, um das Gesamtbetonvolumen zu erhalten.

Zylinderförmige Pfosten

Für den zylindrischen Pfosten sieht die Berechnung ähnlich aus: Wir verwenden ein Loch, dessen Durchmesser das Dreifache des Pfostendurchmessers beträgt:

Betonlochvolumen=π4×(3×Zaunpfahldurchmesser)2×Zaunpfahltiefe\scriptsize \begin{gather*}\rm Betonloch\\[-5px]\rm volumen \end{gather*} \!=\! \frac{\pi}{4} \times \left(3 \times \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm durchmesser \end{gather*} \right)^2 \times \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm tiefe \end{gather*}
VergrabenerZaunpfahlvolumen=π4×(Zaunpfahldurchmesser)2×Zaunpfahltiefe\scriptsize \begin{gather*}\rm Vergrabener\\[-5px]\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm volumen \end{gather*} = \frac{\pi}{4} \times \left(\begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm durchmesser \end{gather*} \right)^2 \times \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm tiefe \end{gather*}

Aus den beiden obigen Formeln können wir auch eine einfachere Gleichung für das Betonvolumen ableiten:

Betonvolumenfu¨r einen Zaunpfahl=2×π×(Zaunpfahldurchmesser)2×Zaunpfahltiefe\scriptsize \underbrace{\begin{gather*}\rm Beton\\[-5px]\rm volumen \end{gather*}}_{\text{für einen Zaunpfahl}} \!=\! 2 \!\times\! \pi \!\times\! \left(\begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm durchmesser \end{gather*} \right)^2 \!\times\! \begin{gather*}\rm Zaunpfahl\\[-5px]\rm tiefe \end{gather*}

Auch hier multiplizierst du das erhaltene Betonvolumen mit der Gesamtanzahl der Pfosten, um das Gesamtbetonvolumen zu erhalten.

💡 Denke daran, dass π3, ⁣1416\pi \approx 3,\!1416 beträgt.

Verwendung des Zaun Rechners — Beispiel

Um die Berechnung des Zaunmaterials noch besser zu verstehen, gehen wir gemeinsam ein Beispiel durch.

Nehmen wir an, wir möchten einen Zaun bauen, der 100 m lang ist, mit 2 m Abstand zwischen jedem Pfosten und einer Höhe von 3 m. Wir beginnen damit, die Anzahl der Pfosten und die Länge der Pfosten zu berechnen:

Anzahl derZaunpfosten=100 m2 m+1=50+1=51\scriptsize \begin{split} \begin{gather*}\rm Anzahl\ der\\[-5px]\rm Zaunpfosten \end{gather*} &= \mathrm{\frac{100 \ m}{2\ m} + 1} = 50 + 1 \\ &= 51 \end{split}

Das ergibt 51 Zaunpfosten und 50 Abschnitte.

Zaunpfahlla¨nge=1,5×3 m=4,5 m\scriptsize \mathrm{Zaunpfahllänge = 1{,}5 \times 3\ m = 4{,}5\ m}

Nehmen wir an, wir möchten, dass unser Zaun 4 Latten pro Abschnitt hat. In diesem Fall ist die Gesamtzahl der Latten, die wir brauchen:

Anzahl derLatten=4×50=200\scriptsize \begin{gather*}\rm Anzahl\ der\\[-5px]\rm Latten \end{gather*} = 4 \times 50 = 200

Kommen wir nun zu den Pfosten. Nehmen wir an, wir bauen unseren Zaun aus 8 cm breiten Pfählen mit 2 cm Abstand. Da 100 m gleich 10 000 cm sind, beträgt die Gesamtzahl der Pfosten:

Anzahl derPfosten=10000 cm8 cm+2 cm=10000 cm10 cm=1000\scriptsize

\begin{split}

Jetzt müssen wir nur noch abschätzen, wie viel Beton wir brauchen, um die Pfosten im Boden zu befestigen. Nehmen wir an, wir verwenden viereckige Pfosten, die 8 cm breit und 6 cm dick sind. Denke daran, dass ⅓ der Pfosten in den Boden eingegraben werden sollte, sodass die Höhe des eingegrabenen Teils oder die Pfostentiefe 4,5 / 2 = 2,25 m oder 225 cm beträgt. Berechnen wir das benötigte Betonvolumen für einen Pfosten:

Betonvolumenfu¨r einen Pfosten=8×8 cm×6 cm×225 cm =86400 cm3\scriptsize \begin{split} \underbrace{\begin{gather*}\rm Beton\\[-5px]\rm volumen \end{gather*}}_{\text{für einen Pfosten}} &= \mathrm{8 \times 8\ cm \times 6\ cm \times 225\ cm}\ \\ &= \mathrm{86400\ cm^3} \end{split}

Schließlich multiplizierst du das Ergebnis mit der Gesamtzahl der Pfosten:

GesamtBetonvolumen=86400 in3×51=4406400 cm3\scriptsize \begin{gather*}\rm Gesamt\\[-5px]\rm Beton\\[-5px]\rm volumen \end{gather*} = \mathrm{86400\ in^3 \times 51= 4406400\ cm^3}

Beton wird normalerweise in Kubikmetern angegeben. Nach der Umrechnung sehen wir also, dass wir 44 064 m³ Beton benötigen.

Dank unserer Berechnungen wissen wir jetzt, dass wir, wenn wir unseren 100 Meter langen und 3 Meter hohen Zaun bauen möchten, Folgendes kaufen müssen:

  • 51 Pfosten mit einer Höhe von 4,5 m,
  • 200 Latten,
  • 1000 Pfosten, und
  • 44 064 m³ Beton.

Ein Tipp für den Kauf von Zaunmaterial

Auch professionelle Bauarbeiter machen manchmal Fehler. Schließlich sind wir alle nur Menschen. Behalte immer eine Fehlermarge im Hinterkopf. Es wird allgemein empfohlen, etwa 10% mehr Zaunmaterial zu kaufen, als du tatsächlich brauchst, falls du einen Fehler korrigieren musst. Wenn dein Zaun auf Anhieb perfekt wird, sind die zusätzlichen Materialien nicht umsonst — du hast sie für spätere Reparaturen über.

Warum ein Sichtschutzzaun um dein Grundstück?

Du fragst dich vielleicht, warum du überhaupt einen Zaun bauen solltest. Es gibt eine Reihe von Gründen, warum ein Zaun um dein Grundstück eine gute Idee ist:

  • Privatsphäre. So kannst du dich in deinem Garten entspannen, ohne dich vor neugierigen Blicken fürchten zu müssen.

  • Schutz. Ein Sichtschutzzaun wird nicht nur deine Kinder und Haustiere in einem sicheren Bereich halten, sondern auch streunende Tiere fernhalten. Er dient auch als großartiger Windschutz, damit du deine Zeit im Freien genießen kannst, ohne dich um den kalten Wind zu sorgen.

  • Dekoration. Dein Sichtschutzzaun kann das Aussehen deines Gartens bereichern. Wenn du möchtest, dass dein Garten so schön wie möglich aussieht, solltest du dir unserer Gartenrechner anschauen, z. B. den Pflanzenabstand Rechner oder den Mulch Rechner 🇺🇸, je nach deinen Bedürfnissen.

  • Lärmschutz. Wenn du in der Nähe einer Straße oder einer Fabrik wohnst, die viel Lärm verursacht, ist ein Sichtschutzzaun eine der einfachsten Möglichkeiten, damit umzugehen.

Zaun-Rechner: Ein weißer Lattenzaun - der Inbegriff des amerikanischen Traums.

Warum solltest du einen Zaun selbst bauen?

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum du einen Zaun lieber selbst bauen solltest, als einen Bauunternehmer damit zu beauftragen. Hier sind nur einige davon:

  • Es ist günstiger. Wenn du diesen Zaun-Rechner verwendest, um herauszufinden, wie viel Zaunmaterial du brauchst, hast du den kompletten Preis berechnet! Da du keine Bauarbeiter oder Designer bezahlen musst, kannst du eine Menge Geld sparen.

  • Solange du alle nötigen Genehmigungen hast, bist du der Einzige, dem du Rechenschaft über das Aussehen deines Zauns ablegen musst. Niemand wird versuchen, dich davon zu überzeugen, den Zaun auf eine modernere Art zu bauen, oder dir sagen, wie du einen Zaun bauen sollst, den sie für besser halten (auch nicht deine bessere Hälfte).

  • Es macht glücklich. Einen Zaun zu bauen, mag sich zunächst nicht nach einer sehr angenehmen Tätigkeit anhören, aber die Sache mit dem Heimwerken ist die: Es kann dir große Befriedigung verschaffen. Etwas mit deinen eigenen Händen zu schaffen, anstatt es für dich bauen zu lassen, kann eine bereichernde Erfahrung sein, und die Freude über eine gut gemachte Arbeit wird dir jedes Mal zurückgegeben, wenn du dein fertiges Projekt siehst.

  • Es ist etwas, auf das du stolz sein kannst. Etwas selbst zu bauen, erfordert eine Menge Geschick. In diesem Fall musst du wissen, wie man einen Zaun baut, berechnen, wie viel ein Zaun kostet und wie viel Zaunmaterial du brauchst. Vor allem musst du die eigentliche Handarbeit selbst machen. Wenn du all diese Dinge beherrschst, ist das ein Grund, stolz auf dich zu sein.

  • Es ist gesund. Schließlich ist das Bauen eines Zauns eine körperliche Aktivität, und solange du gesund bist, kann man davon nicht zu viel haben. Wenn du einen Zaun baust, verbringst du zudem viel Zeit im Freien.

Sparen bei der Hausrenovierung

Möchtest du Geld sparen und Spaß am Heimwerken haben? Zu lernen, wie man einen Zaun baut, ist nicht das Einzige, was du tun kannst. Es gibt viele andere Projekte, die du selbst machen kannst. Wir haben neben diesem Zaunrechner noch eine Reihe anderer Tools, die du vielleicht nützlich findest. Du könntest zum Beispiel deine Wände streichen, um deiner Wohnung einen neuen Anstrich zu geben. Nutze unseren Wandfarbe Rechner 🇺🇸 oder unseren Terassenanstrich Rechner 🇺🇸, um sicherzustellen, dass du die richtige Menge an Farbe kaufst und eine lohnende, kreative Tätigkeit ausüben kannst. Eine andere schnelle und einfache Möglichkeit ist es, deine Wände mit Tapeten zu verschönern — überprüfe, wie viel Tapete du brauchst und suche dir das perfekte Muster in deinem Geschäft vor Ort aus. Wenn du schon etwas Erfahrung mit der Renovierung von Häusern hast, kannst du sogar in Erwägung ziehen, deine Böden selbst zu fliesen.

FAQs

Warum brauche ich einen Zaun für mein Haus?

Du brauchst nicht zwangsläufig einen Zaun, aber es könnte bedeuten, dass du ihn benötigst, wenn du darüber nachgedacht hast.
Es gibt verschiedene Gründe, die du als Grundlage für deine Entscheidung für oder gegen einen Zaun nutzen kannst:

  1. Privatsphäre,
  2. Witterungsschutz,
  3. Dekoration,
  4. Tradition und
  5. Lärmisolierung.

Manche Leute halten es sogar für ein fantastisches Heimwerkerprojekt, das du diesen Sommer in Angriff nehmen kannst.

Wie viele Pfosten brauche ich für einen 8 Meter langen Zaun?

Für einen 8 Meter langen Zaun brauchst du fünf Pfosten mit vier Abschnitten, wenn der Abstand zwischen den Pfosten 2 Meter beträgt. Diese Schätzung basiert auf einer einfachen Formel:

Anzahl der Pfosten = (Zaunlänge / Pfostenabstand) + 1

Denke daran, dass du immer dann, wenn du deine Antwort in Dezimalzahlen erhältst, aufrunden musst.

Wie viel Zaunmaterial sollte ich kaufen?

Miss sorgfältig nach oder nimm die Hilfe eines Zaun-Rechners in Anspruch, um die Größe und die Abmessungen deines Zauns zu bestimmen. Auf der Grundlage der genauen Berechnungen kaufst du das Zaunmaterial.

Egal, ob du deinen eigenen Zaun als Heimwerkerprojekt baust oder einen neuen Zaun von einem Fachmann errichten lässt, die Menge an Material, die du kaufen musst, sollte im Voraus berechnet werden, um unnötige Material- und Geldverschwendung zu vermeiden.

Was ist ein guter Abstand zwischen Zaunpfählen?

Der richtige Abstand zwischen den Zaunpfosten ist entscheidend für die Stabilität und das Design. Wenn der Abstand zu groß ist, ist der Zaun nicht stark genug, um sich selbst zu halten, und wenn die Pfosten zu eng stehen, sieht er nicht nur komisch aus, sondern ist auch eine Verschwendung von teurem Material. Der Standardabstand, der für den Sichtschutz und allgemeine Zwecke optimal ist, hängt auch von dem verwendeten Material ab, beträgt aber in den meisten Fällen 2-3 Meter.

Fence calculator: fence parts.

Anzahl und Länge der benötigten Pfosten

Anzahl der benötigten horizontalen Latten

Anzahl der benötigten Pfosten

Beton für Pfostenfundamente

Besuche den Zement Rechner, um zu ermitteln, wie viel Zement, Sand, Kies, Wasser oder Geld du für diese Betonmenge brauchst.

Check out 27 similar home and garden calculators 🏡
Air changes per hourAir conditioner BTUArch...24 more