Omni calculator
zuletzt aktulaisiert:

Gartenweg Rechner

Inhalt

Wie verwende ich den Gartenweg Rechner?Übliche PflastersteingrößenVerwendung des Gartenweg Rechners — BeispielEin Hinweis zur Verwendung des Gartenweg RechnersWie sieht es mit Mustern aus?Beliebte Pflastermuster zur InspirationWarum ist eine gepflasterte Terrasse eine gute Idee?FAQs

Nutze diesen Gartenweg-Rechner, bevor du mit deinem Terrassenprojekt beginnst! Wenn dir die Frage „Wie viele Pflastersteine brauche ich?” durch den Kopf geht, wird dir dieses Tool eine unschätzbare Hilfe sein. Du kannst auch die Gesamtkosten für deine Terrasse berechnen, indem du die Kosten für die Pflastersteine angibst.

Mit dem Gartenweg-Rechner kannst du zudem die genaue Materialmenge für dein Projekt abschätzen und sparst somit Geld, da kein einziger Pflasterstein verschwendet wird.

🙋 Vergiss nicht den Pflastersand, wenn du einen Weg aus Pflastersteinen anlegst. Unser Pflastersand Rechner hilft dir bei den Berechnungen dafür!

Wie verwende ich den Gartenweg Rechner?

Die Verwendung des Gartenweg-Rechners ist sehr einfach. Hier ist eine kurze Anleitung:

1. Bestimme die Fläche deiner Terrasse. Wähle zunächst aus, ob deine Terrasse ein einfaches Rechteck ist oder ob sie eine andere Form hat. In diesem Fall musst du sie zuerst in gleichgroße Rechtecke unterteilen, um dir die Berechnung zu erleichtern. Mit Omni's Quadratmeter Rechner 🇺🇸 kannst du schnell eine Schätzung vornehmen.

  • HINWEIS: Mach dir keine Sorgen, wenn sich die Form deiner Terrasse nicht in gleich große Rechtecke unterteilen lässt. Wenn die Teilflächen unterschiedlich groß sind, berechne einfach das Material jeder Teilfläche, indem du die Option für ein einzelnes Rechteck wählst, und summiere dann die Ergebnisse.

  • Für ein einzelnes Rechteck gibst du die Länge und die Breite der Terrasse ein, und du erhältst die Fläche.

  • Bei mehreren identischen Rechtecken addierst du die Anzahl der Teilflächen, und der Rechner zeigt dir die Gesamtfläche der Terrasse an.

2. Jetzt musst du die Pflastersteingröße bestimmen. Gib die Breite und die Länge eines einzelnen Pflastersteins ein, um die Fläche zu erhalten, die er abdeckt. Im nächsten Abschnitt dieses Artikels findest du eine Tabelle mit den gängigsten Pflastersteingrößen.

3. Wenn du diese Werte eingegeben hast, zeigt dir der Rechner an, wie viele Pflastersteine du pro Quadratmeter benötigst und die Gesamtzahl der Pflastersteine, die du für dein Projekt brauchst.

4. Jetzt musst du nur noch die Kosten berechnen:

  • Um die Gesamtkosten der Pflastersteine zu ermitteln, gib einfach den Preis eines einzelnen Steins an, und der Gartenweg-Rechner erledigt die Arbeit für dich.

  • Um die geschätzten Verlegekosten zu bestimmen, gibst du die Kosten der Arbeitsleistung pro Quadratmeter ein. Normalerweise betragen die Arbeitskosten ab 30€ pro m², die Preise variieren aber je nach Standort.

  • Der Gartenweg-Rechner addiert die beiden oben genannten Werte und zeigt dir die geschätzten Gesamtkosten des Projekts an, sowohl für die Kosten der Pflastersteine als auch für die Verlegung dieser durch Fachkräfte.

Übliche Pflastersteingrößen

Die am häufigsten verwendete Pflastersteingröße ist 10 cm × 20 cm. Aber auch andere Größen sind gar nicht so selten.

Hier ist eine Tabelle mit den gängigsten Pflastersteingrößen und den entsprechenden Abmessungen im metrischen und imperialen Einheitensystem:

Größe (in)

Größe (cm)

Fläche (ft²)

Fläche (cm²)

4 × 8

10 × 20

0,22

200

6 × 6

15 × 15

0,25

225

6 × 9

15 × 23

0,38

245

8 × 8

20 × 20

0,44

400

12 × 12

30 × 30

1,00

900

14 × 14

36 × 36

1,36

1296

12 × 18

30 × 46

1,50

1380

Wenn du das Volumen eines Steins berechnen möchtest, beträgt die Dicke in der Regel 5 cm. Die einzigen Ausnahmen sind die 36 cm × 36 cm und 30 cm × 46 cm Steine. Hier beträgt die Dicke in der Regel 7,6 cm bzw. 4 cm.

Verwendung des Gartenweg Rechners — Beispiel

Lass uns gemeinsam ein Beispiel für den Gartenweg-Rechner durchgehen.

Johannes hat beschlossen, seine Terrasse mit Pflastersteinen zu pflastern. Natürlich war sein erster Gedanke: „Wie viele Pflastersteine brauche ich?”. Seine Berechnungen sehen wie folgt aus:

1. Er hat die Gesamtfläche der Terrasse gemessen. Johannes Terrasse hat die Form eines vier-zackigen Sterns, den er in fünf 38 cm × 38 cm Quadrate unterteilen kann. Um deren Fläche zu berechnen, verwendet er die folgende Gleichung:

  • Terrassenfläche = Teilflächenbreite ∙ Teilflächenlänge ∙ Anzahl der Teilflächen.

  • Im Fall unseres Beispiels bedeutet dies:

    Terrassenfläche = 4,5 m ∙ 4,5 m ∙ 5 = 101,25 m².

2. Als Nächstes muss Johannes die Fläche eines einzelnen Terrassenpflasters und die Anzahl der Pflastersteine pro Quadratmeter berechnen. Er hat sich für quadratische 15 cm × 15 cm Pflastersteine entschieden.

  • Nachdem er die Länge des Steins mit seiner Breite multipliziert hat, weiß Johannes, dass die Fläche eines einzelnen Steins 225 cm² bzw. 0,0225 m² beträgt.

  • Um zu berechnen, wie viele Pflastersteine auf einen Quadratmeter passen, verwendet er die folgende Formel:

    Pflastersteine pro Quadratmeter = 10 000 / Fläche des einzelnen Steins.

  • Der Zähler beträgt 10 000, da ein Quadratmeter gleich 10 000 Quadratzentimetern entspricht. In Johannes Beispiel:

    Pflastersteine pro Quadratmeter = 10 000 / 225 = 44,444.

3. Jetzt müssen wir nur noch die Gesamtzahl der benötigten Pflastersteine berechnen. Dazu verwendet Johannes die folgende Gleichung:

  • Gesamtzahl der Pflastersteine = Pflastersteine pro Quadratmeter × Gesamtfläche des Projekts (runde auf, wenn du keine volle Zahl erhältst und passe die zusätzlichen Steine eventuell an den Rändern des Projekts an).

  • Die finale Berechnung sieht also folgendermaßen aus:

    Gesamtzahl der Pflastersteine = 44,444 ∙ 101,25 = 4499,995 Stück = 4500 Stück.

4. Johannes möchte auch die Gesamtkosten der Pflastersteine schätzen. Er hat sich für Pflastersteine entschieden, die 25€ pro m² kosten.

  • Kosten Pflastersteine = 101,25 m² ∙ 25€ = 2531,25€.

  • Außerdem möchte er die Pflastersteine von einem Profi verlegen lassen. In seiner Gegend betragen die Kosten dafür 30€ pro Quadratmeter, also:

    Verlegekosten = Terrassenfläche ∙ Kosten pro m² = 101,25m² ∙ 30€ = 3037,50€.

Ein Hinweis zur Verwendung des Gartenweg Rechners

Wie bei allen Bauarbeiten kann es auch beim Pflastern zu Fehlern kommen. Um zu vermeiden, dass du Benzin verschwendest, weil du nochmal zum Baumarkt fahren musst, um zusätzliches Material zu besorgen, solltest du mindestens 10% mehr von allen Materialien kaufen.

Wenn du Hilfe brauchst, die richtige Menge an zusätzlichen Materialien zu berechnen, kannst du unseren Prozentrechner verwenden, um alle Zweifel zu beseitigen.

Pflastersteine für Terrassen und Gartenwege sind nicht das Einzige, was du für dein Projekt kaufen musst. Vergiss nicht, den Sand und Kies einzuplanen, die sehr wichtig zum Pflastern sind.

Wie sieht es mit Mustern aus?

Zu berechnen, wie viele Pflastersteine du brauchst, scheint ganz einfach zu sein, wenn es sich um einfache, rechteckige Steine handelt, die nebeneinander gelegt werden. Aber du fragst dich vielleicht: Was ist mit Mustern? Wie viele Pflastersteine brauchst du dann? Keine Sorge — die Lösung für dieses Problem ist ebenfalls ganz einfach.

Der Trick besteht darin, einen sich wiederholenden Teil des Musters zusammenzusetzen, seine Fläche zu berechnen und sie dann mit den Wiederholungen des Musters zu multiplizieren.

Zum Beispiel:

Pflasterstein-Rechner: gemusterter Pflasterstein.

Im Fall dieses Musters müsstest du zur Berechnung der Fläche die folgende Formel verwenden:

Anzahl der Wiederholungen des Musters = Gesamtfläche des Projekts / (a ∙ b + c ∙ d + e ∙ f + g ∙ h).

Beliebte Pflastermuster zur Inspiration

Hier sind einige der beliebtesten Muster, die mit Pflastersteinen erstellt werden können:

Pflasterstein-Rechner: einige beliebte Muster.
  • Fortlaufend versetzt — ein fortlaufendes, versetztes Muster wird meist mit einfachem Mauerwerk assoziiert und ist eines der häufigsten und natürlichsten Pflastermuster, die man erstellen kann. Es kann auch mit quadratischen Ziegeln erstellt werden.

  • Gestapelt — gestapelte Muster werden bei Pflastersteinen eher selten verwendet, sind aber sehr leicht und einfach zu erstellen. Es kann eine gute Idee sein, wenn du deinen Gartenweg selbst verlegst.

  • Fischgrätenmuster — die Abbildung zeigt ein Fischgrätenmuster von 90°. Auch die Anordnung in 45° ist sehr beliebt.

  • Korbgeflecht — Korbflechtmuster erzeugen die Illusion, dass lange Steine untereinander verschwinden, genau wie in echten Körben. Es gibt unzählige Variationen dieser Art von Terrassenpflaster.

Warum ist eine gepflasterte Terrasse eine gute Idee?

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum wir es für eine gute Idee halten, deine Terrasse mit Pflastersteinen zu gestalten.

  1. Gepflasterte Terrassen sind langlebig. Pflastersteine werden normalerweise aus Beton, Ziegeln oder Naturstein hergestellt. Es gibt nicht viele Baumaterialien, die stärker sind als diese. Pflastersteine bekommen selten Risse, und du kannst davon ausgehen, dass sie viele Jahre lang unverändert bleiben.

  2. Sie sind witterungsbeständig. Feste Oberflächen wie Beton sind anfällig für Risse und halten sich im Allgemeinen nicht sehr gut an Orten, an denen die Temperaturen zwischen den Jahreszeiten drastisch schwanken. Du kannst es auf vielen Straßen sehen — beobachte, wie viele neue Schlaglöcher nach dem Winter entstehen. Mit Pflastersteinen ist das kein Problem.

  3. Sie sind pflegeleicht. Wie bereits erwähnt, sind Pflastersteine im Vergleich zu festen Bodenbelägen unglaublich langlebig, sodass du nicht viele Reparaturen vornehmen musst. Selbst wenn du etwas reparieren musst, reicht es in der Regel aus, einen winzigen Teil der Terrasse zu entfernen, anstatt z. B. eine ganze Platte aus Beton. Was die Reinigung angeht, reicht oft schon ein wenig Wasser mit Seife, damit die Terrasse wie neu aussieht.

🔎 Du möchtest eine Ziegelmauer bauen? Dann gehe zu Omni's Ziegelstein Rechner, um Zeit zu sparen.

FAQs

Wie berechne ich, wie viele Pflastersteine ich brauche?

So berechnest du die Anzahl der Pflastersteine, die du für dein Projekt brauchst:

  1. Bestimme die Fläche deiner Terrasse.

  2. Berechne die Fläche eines einzelnen Pflastersteins, indem du seine Breite mit seiner Länge multiplizierst.

  3. Dividiere die Terrassenfläche durch die Fläche eines einzelnen Pflasters.

  4. Runde das Ergebnis auf die nächste ganze Zahl auf, falls nötig.

  5. Du erhältst als Ergebnis die Gesamtzahl der Pflastersteine, die du brauchst.

Wie viele Pflastersteine der Größe 30x30 cm brauche ich für eine Terrasse von 5x5 m²?

Du brauchst 280 Pflastersteine. Um dieses Ergebnis zu erhalten:

  1. Berechne die Gesamtfläche deiner Terrasse, indem du ihre Maße multiplizierst:

    Terrassenfläche = 5 m ∙ 5 m = 25 m2.

  2. Bestimme die Fläche eines einzelnen Pflastersteins:

    Fläche Pflasterstein = 30 cm ∙ 30 cm = 900 cm2.

  3. Dividiere die Terrassenfläche durch die Pflasterstein-Fläche:

    Terrassenfläche / Pflasterstein-Fläche = 25 m2 / 900 cm2 = 25 m2 / 0,09 m2 = 278 Steine.

  4. Dies ist die Gesamtzahl der Pflastersteine, die du benötigst.

Wie viele 30x30 cm Pflastersteine brauche ich, um 30 Quadratmeter zu bedecken?

Du brauchst 334 Pflastersteine, um eine Fläche von 30 m² mit Pflastersteinen der Größe 30x30 cm zu bedecken. Teile einfach die zu bedeckende Gesamtfläche durch die Fläche eines Pflastersteins, um die Gesamtanzahl der benötigten Pflastersteine zu ermitteln.

Benötigen 45-Grad- und 90-Grad-Muster die gleiche Menge an Pflastersteinen?

Nein. Obwohl die zu verlegende Fläche und die Größe der Pflastersteine gleich sein können, werden für 45-Grad-Muster mehr Pflastersteine benötigt als für 90-Grad-Muster. Das liegt daran, dass du einige Pflastersteine entlang der Kanten zuschneiden musst und zusätzliches Material benötigst, um die restlichen Stellen zu füllen.

Fläche des Projekts

Benötigte Pflastersteine

Check out 27 similar home and garden calculators 🏡
Air changes per hourAir conditioner BTUArch...24 more